Tierherberge Pfaffenhofen

an der Ilm

Wir heißen alle Tierfreunde herzlich Willkommen

Die Tierherberge  ist eine Zufluchtsstätte für Tiere, die aus unterschiedlichsten Gründen Hilfe benötigen.

Unser Zuständigkeitsbereich bei Fundtieren umfasst den  gesamten Landkreis Pfaffenhofen (ausgenommen sind die Gemeinden Manching und Ernsgaden, diese arbeiten mit dem Tierheim Ingolstadt zusammen).

 

Abgabetiere können unabhängig vom Herkunftsort bei einem Tierheim Ihrer Wahl abgegeben werden, sofern dessen Kapazitäten eine Aufnahme zulässt.

 

Neben der Aufnahme von Fund- und Abgabetieren, können auch Tiere in Pension genommen werden, dies ist jedoch abhängig von vorhandenen Platzmöglichkeiten.

 

Das gesamte Team der Tierherberge Pfaffenhofen setzt alles daran, dass sich unsere Tiere bis zu ihrer Weitervermittlung bei uns wohlfühlen. Schauen Sie doch einfach mal zu unseren Öffnungszeiten oder bei unseren zahlreichen Veranstaltungen bei uns vorbei und überzeugen Sie sich selbst!

 

Da wir ein  kleineres Tierheim sind, ist die Aufnahmekapazität gerade bei Hunden recht begrenzt. Bei Katzen schaut es etwas besser aus; da jedoch sowohl im Frühjahr als auch oft nochmals im Herbst viele Katzen, die entweder trächtig sind oder aber ihre Jungen bereits geworfen haben, dazukommen, kann es auch hier zu Engpässen bei der Aufnahme und Unterbringung kommen.

 

Bei den Kleintieren schwankt die Aufnahmekapazität, je nach Platzbedarf der Tiere, mehr oder weniger stark.

 

Die Betreuung der Tiere erfolgt durch unsere geschulten Tierpfleger und durch eine Vielzahl ehrenamtlicher Helfer. Die tierärztliche Versorgung im Tierheim wird durch eine erfahrene und kompetente Tierarztpraxis sichergestellt. 

 

Damit unsere Hunde sich problemlos in ihr zukünftiges Zuhause integrieren können, stehen fachlich versierte Hundetrainer zur Verfügung.

 

Gerade unsere ehrenamtlichen Helfer leisten einen wesentlichen Beitrag dazu, dass sich all unsere Schützlinge in der Tierherberge wohlfühlen. Futter, Wasser, ein warmer Schlafplatz und gute tierärztliche Versorgung sind zwar die Grundlage für das Wohlergehen der Tiere, doch die menschliche Nähe und Zuwendung sind es, die unseren Schützlingen den Aufenthalt bei uns wesentlich erleichtert.



Da Tierheime vom Land Bayern nicht gestützt werden, sind wir auf Mitglieder und Spenden angewiesen.

 




News

Tierherberge eingeschneit - wer spendiert uns eine kleine Schneefräse?

Fuchsräude nun auch im Landkreis Pfaffenhofen!
Keine Panik!

Fuchsräude ist eine regulative Erkrankung, die sich die Natur ausgedacht hat, um hohe Fuchsbestände natürlich einzudämmen.

Übertragung ist relativ leicht möglich. Durch Hautschuppen von erkrankten Tiere (Fuchs/Hund) (Milben überleben bis zu 3 Wochen)

Hunde die mit Parasitenmittel und Flohprohylaxe behandelt sind, können sich in der Regel nicht anstecken.

Katzen können sich selten anstecken, Aber auch durch Flohprophylaxe oder Parasitentabletten ist man auf der sicheren Seite.

Hierzu wenden Sie sich bitte an Ihren /Euren Tierarzt.

Fuchsräude ist auch auf Menschen übertragbar (Pseudokrätze)

Für Füchse kann diese Krankheit tödlich enden. Im Gegensatz zu unseren Haustieren, die durch verschiedene Pharmaprodukte abgedeckt sind



Tiervermittlung

Fundtiere

Patenschaften

Spenden