Kaninchen


Grundsätzliches zur Kaninchenhaltung:

Kaninchen sollten stets mindestens zu zweit gehalten werden. Weder Meerschweinchen noch andere Kleintiere oder auch der Mensch selbst sind ein Ersatz als Partner. Kaninchen sind sehr soziale Gruppentiere, die sich mit Vorliebe gegenseitig putzen und gern miteinander spielen und kuscheln.

 

Auch bei der Unterbringung sind einige wichtige Dinge zu beachten:

Kaninchen sind sehr aktive und anspruchsvolle Zeitgenossen und benötigen deshalb genügend Platz, um sich austoben zu können. Das Gehege sollte auf jeden Fall groß genug sein (mind. 6 qm bei 2 Tieren -bei weiteren entsprechend mehr-, nach oben und unten gesichert, dauerhaft zugänglich, mit Wetterschutz -gegen Wind, Regen, Schnee, Zugluft- und Schutzhütte), damit die Tiere ungehindert Männchen machen, umherrennen und Haken schlagen können. Käfig- und Stallhaltung ist Tierquälerei und wird von uns weder unterstützt noch gar akzeptiert!

Bitte halten Sie auch keine unkastrierten Rammler. Zum einen sorgt das Tier unter Umständen ständig ungewollt für Nachwuchs. Zum anderen kommt es im Zusammenleben von zwei unkastrierten Rammlern durchaus zu heftigen Kämpfen mit möglicherweise gravierenden Verletzungen.

 

Unsere männlichen Kaninchen sind grundsätzlich kastriert.

 

Sollten Sie noch Fragen zur artgerechten Kaninchenhaltung haben, wenden Sie sich bitte an die Mitarbeiter der Tierherberge (Ansprechpartnerin Frau Kerstin Renner), wir beraten Sie gern. Werfen Sie durchaus auch mal einen Blick auf die Website der Kaninchenwiese, auch hier finden Sie jede Menge praktischer und hilfreicher Tipps und Hinweise zu Haltung, Ernährung und Pflege.

 

Hier geht es zur Homepage der Kaninchenberatung, die ebenfalls sehr hilf- und lehrreiche Informationen bietet.

 

Ganz wichtig hier auch der Hinweis darauf, dass Sie Ihre Kaninchen bitte dringend regelmässig gegen RHD- und Myxomatose impfen lassen sollten! 



Die beiden Dtsch. Riesenschecken

Loni (weibl., weiß mit schwarzen Punkten)

Leni (weibl., weiß mit grau) sowie

Ben (männl., kast., rot-weiß gescheckt)

 

Alter aller 3 Fundtiere unbekannt.




Sugar (männl., kast., weißes Fell) und

Candice (weibl., braunes Fell)

beide geb. 11/2012




Knister (männl., kast., schwarz) geb. 07/2012 




Paula (weibl., braungescheckt) Alter unbekannt

 




Pebbles (männl.kast., braun mit weiß) Alter unbekannt

Amelie (weibl., braun-weiß) geb. ca. 2015

Anne (weibl., schwarz-weiß) geb. ca. 2015 

-im Uhrzeigersinn-



Meerschweinchen


Derzeit haben wir keine Meerschweinchen.

 

Meerschweinchen haben ein ausgeprägtes Bedürfnis nach Gesellschaft. In freier Natur leben sie in Gruppen, bestehend aus einem Leitbock mit mehreren Weibchen.

Auch unsere Haustiere sollen deshalb niemals allein gehalten werden. Das hat auch einen großen Vorteil: wenn man wirklich mal wenig oder gar keine Zeit für die Tiere hat, ist das kein auch Problem, denn sie haben sich und sind nicht zwingend auf den Menschen angewiesen. 

 

Käfighaltung kommt für Kleintiere gar nicht in Frage, denn die kleinen Käfige, wie sie überall im Handel angeboten werden, sind nur deshalb so verbreitet, weil die meisten Menschen sich bedauerlicherweise wenig Gedanken um die Bedürfnisse ihrer tierischen Mitbewohner machen und sie zusätzlich noch platzsparend unterbringen wollen. Dabei ist ein tiergerechtes Gehege ein toller Blickfang in jeder Wohnung. Es wird erst richtig spannend, wenn das große Gehege interessant eingerichtet und artgerecht strukturiert wird und die Tiere nicht dicht gedrängt darin sitzen müssen. Es sollte jedem Halter klar sein, dass Meerschweinchen durchaus sehr aktive und bewegungsfreudige Tiere sind, die gern viel laufen und auch schon mal springen möchten. Ihre Lebenserwartung beträgt durchschnittlich 6-8 Jahre.

 

Weitere interessante und wertvolle Tipps zu Haltung, Pflege und Ernährung dieser geselligen Tiere erhalten Sie gerne vor Ort bei unseren Pflegern.


Weitere Kleintiere


Farbratten

 Aus dem illegalen Tiertransportfall in Amberg haben auch wir 50 Ratten aufgenommen.

19 Rattenböcke stehen noch zur Vermittlung.

Die Jungs sind alle kastriert und gut sozialisiert.

 

Ratten als Heimtiere erfreuen sich bei uns immer größerer Beliebtheit, wohl auch deshalb, weil man allen Gerüchten zum Trotz feststellen kann, dass es sehr liebe, verschmuste und vor allen Dingen kluge Tiere sind. Ratten leben normalerweise in großen Gruppen/Rudeln zusammen und sollten deshalb auch in der Heimtierhaltung immer zu mehreren Tiere zusammen gehalten werden. Farbratten werden durchschnittlich 2 bis 3 Jahre alt.


Chinchillas

Das sind Caruso, mk (li.) und Hilde, w (re.) unsere beiden Chinchillas.

 

Caruso ist 2016 geboren. Wir haben ihn vom Tierheim München übernommen, da unser Chin-Mädchen Hilde allein war. Hilde wurde bei uns abgegeben, leider ist ihr Alter unbekannt. Chinchilla sind nachtaktive Tiere (daher auch die ein wenig grimmig anmutenden Fotos, die am Tag gemacht wurden) und können durchaus 15-20 Jahre alt werden, ihre Anschaffung sollte daher gut überlegt sein - passen die Tiere auf eine derart lange Zeit in die persönliche Lebensplanung des Halters. Auch die Unterbringung ist nicht ohne, denn die Tiere klettern, springen und laufen gern und viel. Gehege mit einer Bodenfläche ab 2 m² sowie einer Höhe von mind. 1,5m mit Zwischenetage(n) bieten den Tieren Platz zum Laufen und Klettern . Ideal wäre es allerdings, wenn die Chinchillas eigene, kleine Zimmer hätten. Einrichtungsideen für das Chinchillagehege (Etagen, Häuser, Spielzeug) finden sich auf guten Fachportalen und Foren im Internet.


Vögel


2 Kanarienvögel

3 Wellensittiche - männlich

Momentan haben wir 2 Kanarienvögel und 3 Wellensittich Männchen.
Einer von den Wellensittichen ist flugunfähig und hat keine Schwanzfedern.

 

Die Vögel werden als Gruppe vermittelt. Voraussetzung ist die Unterbringung in einer großzügigen Freiflugvoliere, keine Käfighaltung!

 

Wellensittiche fliegen bis zu drei Stunden ohne Unterbrechung und können in dieser Zeit etwa 100 Kilometer zurücklegen. Schon allein aus diesem Grund ist Käfighaltung reine Tierquälerei.

 

In ihrem natürlichen Verbreitungsgebiet leben Wellensittiche in teils sehr großen Schwärmen. Auch Kanarienvögel sind mindestens als Paar unterwegs. Die Vögel zeigen intensives Sozialverhalten mit Partnerputzen und Partnerfüttern, weshalb diese Tiere niemals allein gehalten werden dürfen!

Das Höchstalter von Wellensittichen und Kanarienvögel in Gefangenschaft beträgt ca. 10 Jahre.